Headerimage
Maikammer auf Facebook
Das Wetter in Maikammer

Katholische Kirche

  • Pfarrkirche St. Kosmas und Damian
  • Die Kirche wurde 1756/57 im Barock und Rokokostil erbaut. Im Innern der Kirche befindet sich ein Bronze-Altar, darunter eine Lammdarstellung von dem Bildhauer Prof. Gernot Rumpf. Außerhalb der Kirche: Portalskulptur von 1765 zeigt den Hl. Simon, Stock und Karmelmadonna. Auf der Südseite Sonnenuhr, Gedächtnisstätte für die Kriegstoten beider Weltkriege, Bodenplatten mit den namen der Kriegsopfer, Bronzeplastik der sogenannten Apokalyptischen Reiter sowie einstiges Friedhofkreuz von 1727.

    Öffnungszeiten:
    ab 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, bei Gottesdienst bis 19:00/19:30 Uhr

    Gottesdienste:
    Donnerstags: 18:30 Uhr
    Sonntags: 10:30 Uhr

    Adresse:
    Weinstraße Nord 18
    67487 Maikammer

  • Mariä-Schmerzen-Kapelle
  • Die Kapelle wurde 1845 erbaut und besitzt einen spätgotischen Flügelaltar (Passionsalter um 1463).Die Kapelle ist im Denkmalbuch des Landkreises Südliche Weinstraße verzeichnet. Die letzte Restaurierung wurde 1998 abgeschlossen.

    Öffnungszeiten:
    Fastenzeit bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    25.12. bis 2. Sonntag nach Hl. Drei Könige: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

    Gottesdienste:
    Dienstags, 18:30 Uhr (Winterzeit), 19:00 Uhr (Sommerzeit)
    Mittwochs, 18:00/19:00 Uhr Rosenkranz

    Adresse:
    Alsterweiler Hauptstraße 5
    67487 Maikammer

  • Maria Schutz-Kapelle
  • Die Wetterkreuzkapelle wurde im Jahre 1953 erbaut. Ihr Bau resultiert aus einem Gelöbnis von Frauen der Pfarrei Maikammer und dem Prälat Eichenlaub im Jahre 1944 als Dank für den Schutz vor einer möglichen Kriegszerstörung. Der Bau wurde aus Sandstein mit Schieferdacht ausgeführt.

    Gottesdienste:
    keine

    Gelöbniswallfahrt:
    einmal im Jahr: Sonntag nach Mariä Geburt, 17:00 Uhr vom Parkplatz unterhalb der Kapelle.

    Adresse:
    Kalmitstraße, Wetterkreuzberg
    67487 Maikammer

  • Protestantische Johanniskirche
  • 1892 stellten Kirrweilerer Protestanten den Antrag zur Errichtung eines Vikariats bei der königlich-bayrischen Regierung. 1913 wurde der Grundstein für den Bau einer evangelischen Kirche in Maikammer gelegt und bereits 1914 wurde die Kirche feierlich eingeweiht, samt Steinmeyer-Orgel und der drei Glocken. Im Jahre 1957 wurde die Kirche zum ersten Mal renoviert, 2004 grundlegend saniert, die Technik erneuert, Kanzel, Empore und Bänke abgelaugt. Ein besonderer Blickfang sind die Glasfenster von Professor Goller aus Dresden. Auf dem gedrungenen Turm der Kirche steht die Figur des Johannes des Täufers.

    Gottesdienste:
    Die Termine für die Gottesdienste finden Sie unter:
    www.evkirche-maikammer.de