Spendenaufruf Kunstpfad Maikammer

Kunstpfad Maikammer „Wächter trifft Hand“

In den drei Ortsgemeinden unserer Verbandsgemeinde soll ein „Kunstpfad“ eingerichtet werden. Um die beiden Objekte in Maikammer zu realisieren, werden neben einer finanziellen Unterstützung vom Land und der Gemeinde auch Spenden gesammelt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses tolle Projekt finanziell unterstützen und dadurch ihre Verwurzelung in der Region verdeutlichen würden.

Die wichtigsten Daten

Lage:
Maikammer liegt an der Deutschen Weinstraße, südlich von Neustadt und unterhalb der Kalmit, der höchsten Erhebung des Pfälzerwaldes (673 m), auf einer Höhe von bis zu 300 m über dem Meeresspiegel.


Informationen:

Maikammer ist die größte Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Maikammer und gehört zum Landkreis Südliche Weinstraße. Zur Verbandsgemeinde Maikammer gehören außerdem die Ortsgemeinden Kirrweiler und St. Martin.

• Einwohner: 4.567 (Stand: 1. Oktober 2019)
• Fläche: 13,7 km²
• Bevölkerungsdichte: 315 Einwohner pro km²
• Postleitzahl: 67487
• Telefonvorwahl: 06321
• KFZ-Kennzeichen: SÜW
• Gemeindeschlüssel: 07 3 37 052
• Ortsbürgermeister: Karl Schäfer


Klima:

In Maikammer herrscht ein mildes, fast mediterranes Klima. Aufgrund dieses Klimas gedeihen hier neben Wein auch exotische Früchte wie Kiwis, Zitronen und Mandeln.


Politik:

Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Maikammer besteht aus 21 Ratsmitgliedern. Nach der letzten Kommunalwahl vom 26. Mai 2019, einer personalisierten Verhältniswahl, verteilen sich diese Sitze wie folgt:
CDU: 13
SPD: 5
Bürgerforum Maikammer e. V. (BL): 3

Details (personelle Zusammensetzung) über den Gemeinderat finden Sie im
Rats- und Bürgerinformationssystem der VG Maikammer dort unter Ortsgemeinde Maikammer -> Maikammer Gemeinderat

Wenn Sie Informationen zu den verschiedenen Gremien möchten, so finden Sie die Gremienliste ebenfalls im Rats- und Bürgerinformationssystem der VG Maikammer dort unter Ortsgemeinde Maikammer


Erlebnistouren

Erlebnistouren buchen

Ortswappen

Wappen von Maikammer schwarzen Feld goldenes Gemarkungszeichen in Form eines steigendes Pfeils, dessen Schaft in einem Kreuz steht.

Im schwarzen Feld goldenes Gemarkungszeichen in Form eines steigendes Pfeils, dessen Schaft in einem Kreuz steht. Vermutlich in der Mitte des 15. Jahrhunderts entstanden, wird es erstmals 1578 als "Zeichen der Gemeinde" erwähnt.