Wichtige Information für Gäste und Bürger

Hinweise zu den aktuellen Corona-Bestimmungen für Ihren Urlaub an der Südlichen Weinstraße finden Sie hier.

 

Liebe Gäste und Bürger,

trotz weiterer Öffnungsschritte gilt immer noch Vernunft walten zu lassen. Aus Rücksicht auf Natur- und Umwelt und vor allem im Bezug auf die COVID-19-Situation, bitten wir Sie beliebte Plätze zu meiden oder diese nicht während den Stoßzeiten an den Wochenenden zu besuchen, um große Menschenansammlungen zu vermeiden. Vor allem aber halten Sie sich an die aktuellen Verhaltensregeln! Nutzen Sie wenn möglich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln https://www.maikammer.de/anreise-wetter.html.
Sollten Sie dennoch mit dem PKW anreisen, ist gegenseitige Rücksichtnahme beim Parken geboten. Nutzen Sie ausschließlich öffentliche Parkplätze und achten Sie bitte darauf, dass Sie mit Ihrem Fahrzeug nur einen Stellplatz belegen. Parken Sie keine Rettungswege und Zufahrten zu.


Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Wasser marsch an der Totenkopfhütte!

120 Jahre steht die Pfälzerwaldvereinshütte schon auf dem Totenkopf. Und seit Freitag, 09. April 2021, ist sie nun auch an das öffentliche Wasser- und Abwassernetz angeschlossen.

Seit 1971 wurde die Hütte über den cirka 1.300 m entfernten Johannisbrunnen mit Wasser versorgt und das Abwasser wurde in einer Grube gesammelt. Da die Schüttung aber seit 2019 nicht mehr ausreichte, musste Wasser von der Feuerwehr zur Hütte gefahren werden, zu dem habe das Quellwasser zeitweise auch Keime enthalten.

Da nun die Totenkopfhütte auch in das Breitband-Programm des Landkreises Südliche Weinstraße aufgenommen wurde, entstand die Überlegung, in diesem Zuge die Hütte auch an die öffentliche Wasserversorgung anzuschließen. Als Gemeinschaftsmaßnahme im Rahmen dieser Breitbandanbindung konnte so das Projekt besonders kostengünstig realisiert werden. Die Kosten trug der Pfälzerwaldverein Maikammer-Alsterweiler mit Unterstützung des Bezirksverbands Pfalz, der Ortsgemeinde Maikammer und den Verbandsgemeindewerken.

Bürgermeisterin Gabriele Flach führte in ihrer Ansprache bei der Inbetriebnahme aus: „Die einmalige Gelegenheit, die Totenkopfhütte im Rahmen der Breitbandanbindung kostengünstig auch an die öffentliche Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung anzuschließen, war ein Glücksfall für unsere Verbandsgemeinde.“ Die Bürgermeisterin freue sich sehr über diese wichtige Infrastrukturmaßnahme und der Ortsbürgermeister Karl Schäfer fügte hinzu, dass dies ein historisches Ereignis sei. Die Totenkopfhütte, die in diesem Jahr ihr 120-jähriges Bestehen begehen kann, ist eine der am stärksten angelaufenen Hütten im Pfälzerwald und ganz bedeutender Teil der touristischen Infrastruktur Maikammers. Die Ortsgemeinde habe daher sehr gerne den Anschluss der Hütte an die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung finanziell unterstützt.

Die Leitungen und die Anlagen sind nun betriebsbereit, die Einbindung in das Prozessleitsystem der Werke wird in Kürze erfolgen.

Mit dieser Neuerung wird der Hüttenbetrieb der Totenkopfhütte in Zukunft wesentlich leichter und komfortabler stattfinden können.

Zurück