Herbstzeit ist Keschdezeit

© Dominik Ketz

Es ist Herbst in der Pfalz, wenn die Blätter anfangen sich zu färben, die Winzer ihre Trauben lesen und die Kastanien von den Bäumen fallen.

 

Da darf eine Wanderung durch das Biosphärenreservat Pfälzerwald natürlich nicht fehlen. Einen schönen und gemütlichen Rundweg, auf dem sich unterwegs viele Kastanienbäume befinden, haben wir hier zusammengestellt: Wandertipp - Wo die Kastanien wachsen

Wasser marsch an der Totenkopfhütte!

120 Jahre steht die Pfälzerwaldvereinshütte schon auf dem Totenkopf. Und seit Freitag, 09. April 2021, ist sie nun auch an das öffentliche Wasser- und Abwassernetz angeschlossen.

Seit 1971 wurde die Hütte über den cirka 1.300 m entfernten Johannisbrunnen mit Wasser versorgt und das Abwasser wurde in einer Grube gesammelt. Da die Schüttung aber seit 2019 nicht mehr ausreichte, musste Wasser von der Feuerwehr zur Hütte gefahren werden, zu dem habe das Quellwasser zeitweise auch Keime enthalten.

Da nun die Totenkopfhütte auch in das Breitband-Programm des Landkreises Südliche Weinstraße aufgenommen wurde, entstand die Überlegung, in diesem Zuge die Hütte auch an die öffentliche Wasserversorgung anzuschließen. Als Gemeinschaftsmaßnahme im Rahmen dieser Breitbandanbindung konnte so das Projekt besonders kostengünstig realisiert werden. Die Kosten trug der Pfälzerwaldverein Maikammer-Alsterweiler mit Unterstützung des Bezirksverbands Pfalz, der Ortsgemeinde Maikammer und den Verbandsgemeindewerken.

Bürgermeisterin Gabriele Flach führte in ihrer Ansprache bei der Inbetriebnahme aus: „Die einmalige Gelegenheit, die Totenkopfhütte im Rahmen der Breitbandanbindung kostengünstig auch an die öffentliche Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung anzuschließen, war ein Glücksfall für unsere Verbandsgemeinde.“ Die Bürgermeisterin freue sich sehr über diese wichtige Infrastrukturmaßnahme und der Ortsbürgermeister Karl Schäfer fügte hinzu, dass dies ein historisches Ereignis sei. Die Totenkopfhütte, die in diesem Jahr ihr 120-jähriges Bestehen begehen kann, ist eine der am stärksten angelaufenen Hütten im Pfälzerwald und ganz bedeutender Teil der touristischen Infrastruktur Maikammers. Die Ortsgemeinde habe daher sehr gerne den Anschluss der Hütte an die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung finanziell unterstützt.

Die Leitungen und die Anlagen sind nun betriebsbereit, die Einbindung in das Prozessleitsystem der Werke wird in Kürze erfolgen.

Mit dieser Neuerung wird der Hüttenbetrieb der Totenkopfhütte in Zukunft wesentlich leichter und komfortabler stattfinden können.

Zurück