Herbstzeit ist Keschdezeit

© Dominik Ketz

Es ist Herbst in der Pfalz, wenn die Blätter anfangen sich zu färben, die Winzer ihre Trauben lesen und die Kastanien von den Bäumen fallen.

 

Da darf eine Wanderung durch das Biosphärenreservat Pfälzerwald natürlich nicht fehlen. Einen schönen und gemütlichen Rundweg, auf dem sich unterwegs viele Kastanienbäume befinden, haben wir hier zusammengestellt: Wandertipp - Wo die Kastanien wachsen

Marktplatzausbau mit Cittaslow-Brunnen bald abgeschlossen

Marktplatzausbau mit Cittaslow-Brunnen bald abgeschlossen

Mit dem Ausbau und der Neugestaltung des Marktplatzes und der oberen Marktstraße hat sich die Ortsgemeinde Maikammer das Ziel gesetzt, dem öffentlichen Raum im Ortskern ein einheitliches und in der Materialauswahl hochwertiges Erscheinungsbild zu geben. Ein Anziehungspunkt wird künftig der von Prof. Gernot Rumpf und seiner Frau Barbara gestaltete Cittaslowbrunnen sein. Dieser konnte, bis auf eine große Schnecke auf dem Sockel vor dem Brunnen, fertiggestellt werden. Diese muss nochmals in der Gießerei nachgearbeitet werden bevor sie installiert wird. Mit großer Aufmerksamkeit der Bevölkerung haben Barbara und Gernot Rumpf ihre Skulpturen auf dem Brunnen installiert. Die Rheinpfalz hat die beiden Künstler bei ihrer Arbeit besucht und über die Brunnengestaltung befragt. „Der entscheidende Impuls für die Brunnengestaltung ging von der Tatsache aus, dass Maikammer seit 2017 zu den Cittaslow-Gemeinden gehört, auf deren Logo eine Schnecke zu sehen ist. Schnecken als Symbol reichen zurück bis in die frühchristliche Antike. Dort gelten sie als Zeichen der Auferstehung, da sie im Frühjahr den Deckel ihres Gehäuses sprengen, bzw. öffnen.

Allgemein stehen Schnecken für Stetigkeit und Ausgeglichenheit, Introversion und Kontemplation, aber auch für Ausdauer und Zielstrebigkeit. Die Brunnenanlage soll ein Ruhepunkt im Zentrum von Maikammer sein und zum Verweilen, Nachdenken und haptischem Erleben einladen“, so Barbara und Gernot Rumpf.

Zurück